Medieninszenierung "Schlacht von Eggmühl"

Titel: Napoleon und Bayern: Bayerische Landesausstellung 2015 
Ort: Bayerisches Armeemuseum Ingolstadt
Eröffnung: 28.04.2015
Ausstellungsfläche: 140 qm
Exponate: 44

Auf­trag­ge­ber: Bayerisches Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst – Haus der Bayerischen Geschichte

Die Besucher betreten das Schlachtfeld von Eggmühl. Hinter gestaffelten, mit den Mitteln der Theatermalerei gestalteten Landschaftskulissen verbergen sich Vitrinen mit Bodenfunden vom Originalschauplatz: Kanonenkugeln, Uniformteile, Gewehre und andere Waffen zeugen von der Brutalität des Geschehens.

Die Kanone im Zentrum der Inszenierung ist umgeben von stilisierten Munitionskisten. Diese dienen als Sitzmöbel, als Vitrinen für Originalexponate oder als Behältnisse für die leistungsstarke Licht- und Medientechnik. Das Geschütz ist auf eine Hügelkette in der Ferne gerichtet: eine übereck geführte, raumhohe Landschaftsprojektion, die sich immer wieder aufs Neue in ein brachiales Schlachtengetümmel verwandelt.

Mehrere hundert Motive aus zeitgenössischen Darstellungen der Schlacht überlagern sich bruchstückhaft in einer animierten Collage aus Bildern, samt eindrucksvoller Klangkulisse und einer Lichtdramaturgie, die den ganzen Raum mit einbezieht. Der Betrachter befindet sich in diesem 360°-Erlebnis räumlich und akustisch sozusagen mitten im historischen Geschehen.