Napoleon und Bayern: Bayerische Landesausstellung 2015

Titel: Napoleon und Bayern: Bayerische Landesausstellung 2015
Ort: Bayerisches Armeemuseum Ingolstadt
Eröffnung: 28.04.2015
Ausstellungsfläche: 1500 qm
Exponate: 430

Auf­trag­ge­ber: Bayerisches Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst – Haus der Bayerischen Geschichte 

In klaren Raumbildern erzählt die Ausstellung auf 1.500 qm die Geschichte des französischen Kaisers Napoleon Bonaparte aus dem Blickwinkel Bayerns: der Feldherr war erst Verbündeter, später Gegner.

Die denkmalgeschützten Räume des Neuen Schlosses Ingolstadt bilden den Rahmen für stimmungsvolle Inszenierungen, die Ausstellungsgestaltung bezieht die besondere Architektur des historischen Gebäudes gekonnt mit ein. Nüchterne Zahlen und Fakten werden in der Ausstellung anschaulich vermittelt. Spielsteine beispielweise stehen für die Größe der Armee, mit der Napoleon in den Krieg gegen Russland zog, und zeigen den Anteil bayerischer Soldaten sowie die hohen Verluste an Menschenleben.

Medien- und Mitmachstationen, Raumton, Grafiken und Inszenierungen machen das Ausstellungsthema greifbar und lebendig. Durch den Wechsel mit hochwertigen Exponaten entsteht ein kurzweiliger Ausstellungsparcours, der sämtliche Zielgruppen anspricht. Die Ausstellung verzeichnete nach sechs Monaten Laufzeit rund 150.000 Besucher.